Mangostin – der leckere Immunbooster


Mangostin

Die Mangostin Frucht wird vor allem aufgrund ihrer hohen Konzentration an Antioxidantien sehr geschätzt.

Es gibt viele verschiedene Namen für Mangostin, die „Königin der Früchte“, wie sie in ihrer asiatischen Heimat genannt wird: Mangostane (Garcinia mangostana), Mangostan, Mangosteen, Mangostin oder Mangostinbaum. Die 2,5 bis 7,5 Zentimeter große Frucht ist essbar und reich an zellschützenden Antioxidantien, was sie zu einem wirkungsvollen natürlichen Heilmittel macht. Die purpurrote, teils mit gelb/braunen Flecken versehene lederartige Schale ist zäh und schmeckt bitter – sie umhüllt das weiße, leicht säuerliche Fruchtfleisch.

Bis vor etwa 150 Jahren wuchs der Mangostinbaum nur auf der Malaiischen Halbinsel; heutzutage wird die Mangostin Frucht in weiten Teilen Asiens, etwa Thailand, Malaysia, Indonesien, Vietnam, Sri Lanka, Brasilien, Mittelamerika, Australien als auch auf den Philippinen kultiviert. Der Anbau kann nur in Gebieten südlich des 20. Breitengrades stattfinden, da die Mangostinfrucht ausschließlich bei einer Temperatur zwischen 4°C und 38°C gedeiht. Aus der Schale der Mangostinfrucht wird traditionell ein Heiltee zubereitet, dessen positive Wirkungen hauptsächlich auf die bioaktiven Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe) zurückzuführen.

Mangostan Extrakt (Garcinia Extrakt 50% HCA) - Natürlicher Fatburner - Effektiv und langanhaltend - 400 mg - 90 Kapseln
  • Wirkt Heißhungergefühlen entgegen.
  • Enthält 50% HCA (Hydroxycitronensäure) = 600 mg pro Tagesdosis.
  • Hemmt die Liponeogenese und somit den Aufbau von Körperfett.
  • Blockiert die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fettsäuren.
  • Reguliert natürlich den Blutzuckerspiegel.

Aber auch die Frucht findet bereits seit langer Zeit Verwendung in der Volksmedizin. Die auf langjähriger Erfahrung basierende Heilwirkung der Mangostinfrucht wird auf vielfältige Weise genutzt. Die Mangostin kann sowohl als leckere Frucht verzehrt werden oder wie ursprünglich in der traditionellen ethnischen Volksheilkunde als wirksames Mittel bei den unterschiedlichsten Krankheiten verwendet werden.

Der sehr hohe Gehalt an bioaktiven Inhaltsstoffen sorgt für eine optimale Unterstützung des menschlichen Immunsystems. Sowohl eher banale Dinge wie ein verdorbener Magen als auch gravierende Erkrankungen wie Tuberkulose, Lungenkrebs oder HIV-1 können mit Mangostin erfolgreich behandelt werden. Kaufen kann man die Mangostin evtl. beim türkischen Gemüsehändler, in einigen Supermärkten sowie im Internet – auch in Form von Säften, Pürees oder in Kapselform als Nahrungsergänzung. Die Frucht wird nach Gewicht verkauft. Die kleineren Mangostinfrüchte schmecken meistens besser, weil sie aromatischer sind. Bei Zimmertemperatur halten sich die Früchte ungefähr eine Woche, im Kühlschrank deutlich länger.

Inhaltsstoffe der Mangostin

Mangostin Inhaltsstoffe

Mangostin besitzt diverse gesunde Inhaltsstoffe, die das Immunsystem unterstützen.

Die Mangostin verfügt über eine hohe Bandbreite an wertvollen Ingredienzien. Diese Inhaltsstoffe dienen als Heilmittel bei den unterschiedlichsten Krankheiten – weshalb die Mangostin in der traditionellen ethnischen Volksmedizin einen sehr hohen Stellenwert erlangt hat. Die medizinisch wirkenden Hauptbestandteile von Mangostin sind

  • über 40 verschiedene Xanthone (sekundäre Pflanzenstoffe)

die als wichtige natürliche Antioxidantien gelten, und ist in der antioxidativen Wirkung sogar weitaus effektiver als Vitamin E.

Des Weiteren enthält Mangostin noch viele

  • Vitamine,
  • Mineralstoffe und
  • Spurenelemente.

Wirkungen der Mangostin

Mangostin gegen Allergien

Mangostin wirkt stark antiviral, antibakteriell und antifungal und unterstützt deshalb das Immunsystem sehr effektiv.

Die reichlich in der Tropenfrucht Mangostin enthaltenen Antioxidantien wie Xanthone, Polyphenole, Katechine und Tannine wirken stark entzündungshemmend, antiviral, antimikrobiell und antifungal und werden deshalb auch als Breitband-Antioxidantien bezeichnet – Viren, Bakterien und Pilze werden radikal unschädlich gemacht.

In einer placebo-kontrollierten Doppelblindstudie von 2009 wurde die außerordentliche Wirksamkeit von Mangostin im Hinblick auf das menschliche Immunsystem bewiesen. In der Studie wurde die Wirksamkeit von Xanthonderivat Gamma-Mangostin als starker COX-Hemmer bewiesen. COX spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation von Entzündungen. Eine andere Untersuchung ergab, dass die Xanthone sechs unterschiedliche krankheitserregende Pilze am Wachstum hinderten.

Zusammenfassend, wirken die sekundären Pflanzenstoffe (Xanthone):

  • stark antioxidativ,
  • entzündungshemmend,
  • antiviral,
  • antimikrobiell,
  • antifungal,
  • anti-SCLC (Lungenkrebs)

Außerdem

  • schützen Xanthone vor Leberschäden,
  • hemmen das Wachstum von Geschwüren,
  • wirken Allergie hemmend und
  • anti-rhinoviral.

Eine Studie belegt die positiven Eigenschaften des Xanthonderivat Gamma-Mangostins in Bezug auf die Regulierung von Entzündungsprozessen im Körper. Weitere Untersuchungen ergaben außerdem, dass die Xanthone in Mangostin das

  • Wachstum von Pilzen verhindern.

Nebenwirkungen der Mangostin

Bei übermäßigem Verzehr können die Inhaltsstoffe dieser Frucht stark übersäuernd wirken. Deshalb sollte eine kontinuierliche Selbstmedikation – gerade bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs – nur in Zusammenarbeit mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen, da eine regelmäßige Blutuntersuchung nötig ist.

Anwendungsgebiete der Mangostin

Mangostin gegen Magen- und Darmbeschwerden

Mangostin wirkt (nicht nur) effektiv gegen Magen- und Darmbeschwerden.

Gerade in der Naturheilkunde hat die Mangostin einen hohen Stellenwert und wird bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt. Die einzigartige Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe (Xanthone) wurde schon in zahlreichen Studien nachgewiesen.

Mangostin gegen Akne, Pickel und entzündeter Haut

Die am häufigsten vorkommende Form der Akne ist die Acne vulgaris, die „gewöhnliche Akne“. Sie kann aufgrund der hormonellen Veränderung (Androgenüberschuss) während der Pubertät auftreten und klingt dann spätestens zu Beginn des dritten Lebensjahrzehnts wieder ab. Der veränderte Körperstoffwechsel während dieser Entwicklungsperiode sorgt zunächst für nichtentzündliche Komedonen, die sich im Laufe der Zeit zu entzündlichen Pusteln und Knoten entwickeln können.

Im jetzigen Entwicklungsstadium greift die heilende, entzündungshemmende Wirkung der Xanthone und Polyphenole von Mangostin in den Prozess ein. Die Pickel und Pusteln klingen ab ¬– der Zustand der Haut bessert sich zusehends. Pickel und allgemein entzündete Haut werden durch die stark antioxidativen Eigenschaften der Mangostin ebenfalls wirksam bekämpft.

Mangostin gegen Allergien

Die „Fremdreaktion“ bei Allergien bezeichnet eine stark überhöhte Abwehrmaßnahme des körpereigenen Immunsystems gegenüber an sich harmlosen Umweltstoffen. Die Allergene lösen entzündliche Prozesse im Körper des Betroffenen aus, die mit vielfältigen, unterschiedlichen Symptomen einhergehen. Die „Superantioxidantien“ der Mangostin agieren als effektive Entzündungs- und Allergiehemmer und damit als immunregulierend – Heuschnupfen, Asthma und Kontaktallergien sollte man also mit Mangostin als natürliches Antiallergen begegnen, bevor man chemisch hergestellte Antiallergene ausprobiert.

Mangostin bei Magen-Darmbeschwerden

Die sekundären Pflanzenstoffe in der Mangostin wie Xanthone und Polyphenole wirken unter anderem entzündungshemmend, antiviral, antimikrobiell und antifungal. Magen-Darmerkrankungen sind oft durch Erreger wie Viren oder Bakterien (z.B. bei Durchfall) verursacht, die mit Mangostin effektiv begegnet werden können.

Mangostin bei Mundfäule

Die Mundfäule (aphthöse Stomatitis) ist eine Erkrankung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches. Ausgelöst wird die Entzündung durch das Herpes-Virus “Herpes simplex Typ 1“. Hauptbetroffene sind Säuglinge und Kleinkinder, die sich über den Speichel infizierter Personen anstecken. Wie auch bei den anderen entzündlichen, viralen und fungalen Erkrankungen, kann Mangostin mit seinem Breitband-Antioxidantien für ein rasches Abklingen der Symptome sorgen.

Mangostin bei Ermüdungszuständen

Vom Arzt wird häufig ein Ermüdungszustand (eine vegetative Dystonie) diagnostiziert, wenn jemand über anhaltende Erschöpfungszustände klagt. Die Ursachen für die lähmende Erkrankung mögen vielfältig sein – eine darauf folgende Therapie mit allopathischen Medikamenten überdeckt aber meistens nur die Symptome, ohne die Ursachen zu beseitigen. Häufig liegt eine Immunschwäche vor, deren Gründe zuerst analysiert werden sollten.

Eine anschließende Blutuntersuchung ergibt in den meisten Fällen einen Vitaminmangel oder eine Infektion mit Viren oder Bakterien, vielleicht sogar einen Pilzbefall. Die Einnahme von Mangostin wird den Allgemeinzustand rasch verbessern, denn die Antioxidantien – insbesondere die Xanthone – in der Mangostinfrucht wirken sowohl antimikrobiell, antiviral als auch antifungal und ist damit sehr zu empfehlen.

Mangostin gegen HIV-1

Das Humane Immundefizienz-Virus gehört zur Familie der Retroviren und bezeichnet ein menschliches Immunschwäche-Virus, das unbehandelt und nach einer meist mehrjährigen symptomfreien Latenzphase zu AIDS (erworbenes Immundefizienz-Virus) führt. Es gibt zwei unterschiedliche Typen von HI-Viren: HIV-1 und HIV-2. In wissenschaftlichen Studien wurde bewiesen, dass die Xanthone in der Mangostinfrucht das HI-1-Virus blockieren und damit ein Fortschreiten der lebensgefährlichen Erkrankung verhindern können, während bei dem HI-2-Virus noch keine Behandlungserfolge erzielt werden konnten.

Verkaufsformen der Mangostin

Magostan Kapseln

Mangostin Kapseln eignen sich hervorragend als natürliches Nahrungsergänzungsmittel, welches ideal zu dosieren ist.

Je nach Krankheitsbefund werden die unterschiedlichen Teile der Mangostin für die Therapie genutzt. Die dicke, bittere Schale wird für Teezubereitungen verwendet; dieser ist hilfreich bei Störungen des Magen-Darm-Traktes und bei Blasenproblemen. Die entzündungshemmende Wirkung der Polyphenole (sekundären Pflanzenstoffe) sorgt für eine erfolgversprechende Therapie der Krankheitssymptome. Aus dem Fruchtfleisch der Mangostin wird der süß-saure Saft gewonnen.

Dieser ist reich an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Viele, zum Teil auch schwerwiegende Erkrankungen können mithilfe des Mangostinsaftes geheilt werden. Das pürierte Fruchtfleisch hingegen ist hilfreich bei Hauterkrankungen wie Ekzemen oder auch Bauchschmerzen; es wird auf die Hautoberfläche gestrichen und entfaltet dort seine entzündungshemmende Wirkung.

Mangostin Früchte

Die Frucht der Mangostin ist angenehm süß-sauer und lässt sich auf vielerlei Art zubereiten. Der klassische Obstsalat zum Beispiel wird mit der nach Grapefruit, Ananas, Beeren, Trauben und Pfirsich schmeckenden Mangostin exotisch aufgepeppt. Und auch warme Gerichte bekommen mit der leckeren Südfrucht das gewisse Etwas.

Aufgrund des teuren Imports eignet sich Direktsaft besser zum Kaufen, der in fest verschlossenen Glasflaschen verkauft wird.

Mangostin als Saft

Die Mangostinfrüchte werden von Hand geerntet und das Fruchtfleisch wird dann schonend zu Saft gepresst. Der Mangostinsaft enthält die Wirkstoffe der Frucht in hoher Konzentration und kann genau für die eigenen Bedürfnisse passend dosiert werden.

Bio-Mangostan-Vitalsaft
  • Mangostan-Fruchtfleisch ist reich an bioaktiven Polyphenolen (sekundären Pflanzenstoffen)
  • die Früchte haben einen feinen, süß-säuerlichen Geschmack
  • ohne Zusatz von Zucker und Konservierungsstoffen
  • wohlschmeckender Vitalsaft aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Inhalt 1000 ml für 20 Tage

BIO Mangostan Fruchtsaft - 330 ml Glasflasche
  • Königin der Früchte
  • hochreine Qualität
  • Ohne chemische Inhaltsstoffe. Ein reines Naturprodukt von allerhöchster Güte.

Mangostin Tee

Bei der Teezubereitung von Mangostin wird ausschließlich die Schale verwendet. Der Tee wird bei Magen- und Darmproblemen, bei Entzündungen der Harnwege sowie bei allgemeinem Unwohlsein getrunken. Der Erfolg dieser alternativen Therapie basiert auf Jahrhunderte langer Erfahrung in der ethnischen Volksmedizin.

Bio Mangostan Pulver, 100 g
  • Pulver aus 100% reinen Mangostan-Schalen (Garcinia mangostana)
  • Mangostan, auch Mangosteen genannt, gilt als Königin der Früchte
  • Fein gemahlenes Pulver, sehr gut zur Zubereitung von Tee geeignet
  • Rohkostqualität, frei von Füll-, Binde- oder Hilfsstoffen
  • Aus kontrolliert biologischem Anbau aus Indonesien

Mangostin Püree

Man kann das Mangostin-Fruchtfleisch auch zerdrücken und erhält dann ein Püree, das wie Marmelade verwendet werden kann. In älteren Kulturen wurde die pürierte Frucht auch als Heilmittel bei Bauchweh angewendet, indem das Mus auf die schmerzende Stelle aufgetragen und sanft eingerieben wurde.

Mangostin Kapseln

Mangostin Extrakt besteht zu fast ausschließlich aus der Schale der Mangostin Frucht. Die Mangostin Kapsel an sich besteht zu 90% aus Mangostin. Lediglich ca. 9% Kartoffelstäre und 2%  Magnesiumstearat werden beigefügt. Empfohlen wird die Einnahme 2x täglich eine Kapsel und zwar vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser.

Mangostan Extrakt (Garcinia Extrakt 50% HCA) - Natürlicher Fatburner - Effektiv und langanhaltend - 400 mg - 90 Kapseln
  • Wirkt Heißhungergefühlen entgegen.
  • Enthält 50% HCA (Hydroxycitronensäure) = 600 mg pro Tagesdosis.
  • Hemmt die Liponeogenese und somit den Aufbau von Körperfett.
  • Blockiert die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fettsäuren.
  • Reguliert natürlich den Blutzuckerspiegel.

Vita World Mangostan 500mg 120 Vegi Kapseln Apotheken Herstellung
  • Inhalt: 120 vegetarische Kapseln = 72g
  • Zutaten: Mangostan-Fruchtpulver 500mg (Garcinia Mangostana), Kapselhülle Hydroxypropylmethylcellulose, Trennmittel: Magnesiumsalze von Speisefettsäuren.
  • Verzehrempfehlung: Täglich 2x2 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit verzehren.
  • Mindesthaltbarkeit: Mindestens 1 Jahr
  • Als 2.Produktbild haben wir das Produktetikett hinterlegt, darauf finden Sie alle wichtigen Informationen zum Produkt. Um das Bild aufzurufen, nutzen Sie bitte die 2 Schaltflächen links oben, neben dem Produktfoto.

Hinweis: